JFrog verbessert die Zusammenarbeit und Sicherheit bei der Softwareentwicklung mit der neuen Microsoft Teams App

JFrog_Logo

Neue JFrog App für Microsoft Teams ermöglicht Echtzeit-Sichtbarkeit und Benachrichtigungen über Sicherheits- und Build-Vorfälle in allen Unternehmensgruppen und beschleunigt die Zeit bis zur Lösung

JFrog, das „Liquid Software“-Unternehmen und Entwickler der JFrog DevOps Plattform, stellt neue Integrationen für JFrog Artifactory – das weltweit führende Binär-Repository – und seine fortschrittliche Sicherheitslösung JFrog Xray mit der Kollaborationsplattform Microsoft Teams vor. Die JFrog App for Microsoft Teams ist ab sofort verfügbar und bietet einen unternehmensweiten Einblick in Sicherheits- und Softwareentwicklungsereignisse, wie fehlgeschlagene Builds, Sicherheitsschwachstellen oder Compliance-Probleme. Mit der neuen App können die Mitglieder des Entwicklungsteams die Aufgaben, die zur Behebung von Problemen erforderlich sind, sowohl zuweisen als auch ausführen und so die Zeit bis zur Lösung verkürzen.

„Software zu entwickeln und auf dem neuesten Stand zu halten war schon immer eine Teamleistung – aber die Dringlichkeit dieser Zusammenarbeit wird noch wichtiger, wenn Builds fehlschlagen oder Sicherheitslücken auftreten“, sagt Stephen Chin, Vice President of Developer Relations bei JFrog. „Unser Ziel ist es, Entwicklern Lösungen an die Hand zu geben, die eine effiziente, teamübergreifende Kommunikation auf den Plattformen ermöglichen, die sie bereits tagtäglich nutzen, weshalb die Integration mit Teams eine logische Wahl war. Die JFrog App für Microsoft Teams erleichtert es Entwicklern, das gesamte Unternehmen zu benachrichtigen und mit ihm zusammenzuarbeiten, um einen schnellen Lösungsweg zu finden und umzusetzen.“

Viele Software-Teams nutzen Teams, um miteinander zusammenzuarbeiten und Einblicke in Entwicklungsereignisse oder Sicherheitslücken zu geben, indem sie sowohl öffentliche und private Gruppenkanäle als auch direkte Nachrichten nutzen. Die neue JFrog App für Microsoft Teams liefert Einblicke, ob Artefakte hochgeladen, verschoben, kopiert oder gelöscht werden, so dass Entwickler und ihr erweitertes Team von Stakeholdern aus dem gesamten Unternehmen schnell fundierte Entscheidungen treffen und Maßnahmen ergreifen können, um ihre Software-Pipelines auf Kurs und sicher zu halten.

„Microsoft Teams verändert die Art und Weise, wie Arbeit erledigt wird. Es hilft entfernten Kollegen und Partnern, zusammenzuarbeiten und in Verbindung zu bleiben, auch wenn sie getrennt voneinander arbeiten. Es gibt nur wenige Bereiche, in denen die Zusammenarbeit so entscheidend für den Erfolg eines Projekts ist wie in der Softwareentwicklung“, sagt Ben

Summers, Director, Teams & Microsoft 365 Platform Marketing bei Microsoft. „Diese Integration soll Entwicklern, die Teams bereits für ihre tägliche Arbeit nutzen, das Leben erleichtern, indem sie Projekt- oder Sicherheitsupdates mit einem Klick mit ihrem erweiterten Kreis von Stakeholdern teilen können.“

Andere Funktionen und Vorteile der JFrog App für Microsoft Teams beinhalten:

  • Beschleunigte Behebung von Schwachstellen – Durch die Integration von JFrog Artifactory und JFrog Xray mit Teams wird die Zeit, die zur Behebung von Entwicklungsherausforderungen oder Sicherheitsproblemen benötigt wird, erheblich verkürzt.
  • Verbesserte Zusammenarbeit – Entwickler können Teams nutzen, um sowohl Aktionspunkte an erweiterte Teammitglieder zu delegieren – über Abteilungen hinweg – als auch Maßnahmen für zugewiesene Aufgaben zu ergreifen und Statusaktualisierungen während jeder Phase des Softwareentwicklungslebenszyklus bereitzustellen.
  • Qualitätssicherung – Einfache Konfiguration von JFrog Xray Policies und Watches zur Überwachung von gezielten Artefakt-Repositories, die für Test- und Staging-Umgebungen verwendet werden, und Markierung von Teammitgliedern auf Sicherheitslücken und Compliance-Verstöße durch Teams zur sofortigen Lösung.