Brabbler startet Betatest von ginlo

beta-logo_600x300

Die Brabbler AG startet den Betatest ihrer Kommunikations-App ginlo. Interessenten können aktiv am Finetuning dieser innovativen Kommunikationslösung „made in Germany“ mitwirken und eine Zukunft mitgestalten, in der Privatsphäre und Vertraulichkeit im Netz wiederhergestellt werden. Grenzenlos ohne Nebenwirkungen kommunizieren – das ist das Versprechen von Brabbler.

Das von den GMX Machern gegründete Münchner Start-up Brabbler hat eine große Vision: eine digitale Welt, in der Privatsphäre und Vertraulichkeit Realität sind. Unter dem Namen ginlo – ein Anagramm von Login ­– entwickelt es eine innovative Lösung mit der die Möglichkeiten digitaler Kommunikation besser denn je genutzt werden können. Eine durchgängig verschlüsselte, geräteübergreifende Plattform, die es Privatnutzern und Unternehmen erlaubt, sicher und vertraulich zu kommunizieren.

Privatnutzer werden mehr als nur einen Messenger erhalten – nämlich eine multifunktionale App, die echte Privatsphäre ermöglicht, indem sie einen geschützten Datenraum für grenzenlosen Austausch bietet. „ginlo ist für Menschen, die sich in unserer digitalisierten Welt selbstbestimmt bewegen wollen“, sagt Eric Dolatre, CEO bei Brabbler. Durch das kostenpflichtige Abo-Modell werden die Nutzer mit Geld und nicht mit ihren Daten bezahlen; Nutzer- und Nutzungsdaten werden gar nicht erst erhoben. Damit verfügen sie endlich über eine echte Alternative zu den üblichen werbefinanzierten „Kostenlos“-Diensten.

Unternehmen wird eine IT-Lösung zur Verfügung stehen, mit der die Mitarbeiter zu 100% vertraulich kommunizieren und Daten austauschen können. Als lizensierte Softwarelösung „made and hosted in Germany“ ist sie eine echte Alternative zu den oft nicht vertrauenswürdigen Produkten von vornehmlich außereuropäischen Anbietern. Diese werden deutschen Datenschutzstandards selten gerecht.

Jetzt sucht Brabbler Tester für die Betaversion. In der ersten Ausbaustufe wird die ginlo App in den Sprachen Deutsch und Englisch für iOS und Android erhältlich sein. Getestet werden kann eine Lösung, die neben Messaging auch ermöglicht, E-Mails zu integrieren, die ein Adressbuch enthält und einen Passwort-Manager sowie einen Passwort-Generator mitbringt. Dank der Synchronisierung in Echtzeit kann der Anwender zudem zwischen Geräten wechseln und auf all seine Inhalte von Smartphone oder Tablet aus gleichermaßen zugreifen. Und für den schlimmsten Fall des „Handy-Ablebens“ steht ein Backup bereit, mit dem der ginlo Nutzer seine Inhalte auf einem neuen Gerät ganz einfach wiederherstellen kann.

Sämtliche Inhalte der App inklusive Backup sind verschlüsselt und durch ihre Integration komfortabel nutzbar. Interessierte Tester sind aufgerufen, die Lösung auf Herz und Nieren zu prüfen und Brabbler Feedback zu Funktionen, Benutzeroberfläche und User Experience zu geben, sowie auftretende Fehler zu melden.

„Mit ginlo stellen wir uns einer der größten Herausforderungen der digitalen Welt überhaupt: dem Schutz von Privatsphäre und Vertraulichkeit“, sagt Karsten Schramm, Aufsichtsratsvorsitzender bei Brabbler. „Deshalb freuen wir uns sehr, wenn uns möglichst viele Betatester bei der Realisierung dieser so wichtigen Mission unterstützen. Sie tragen dazu bei, unsere digitale Welt ein großes Stück besser zu machen, und lernen dabei als einer der Ersten weltweit ginlo kennen.“

Interessenten, die am Betatesting von ginlo teilnehmen möchten, können sich unter https://www.ginlo.net informieren oder sich direkt registrieren unter https://beta.ginlo.net/register.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .