“Mobile Security for Android” schützt vor zunehmender Bedrohung für mobile Geräte

Im November 2012 gab Eleven – eine feste Größe im deutschen Markt für E-Mail-Sicherheit und Spamschutz – seine  Übernahme durch das US-amerikanische Pendant Commtouch bekannt. Die Verschmelzung der Aktivitäten scheint schnell voranzugehen. So haben vor ein paar Tagen die beiden Unternehmen eine gemeinsame Ankündigung zu “Mobile Security for Android” vorgestellt. Es ist laut Eleven die erste OEM-Lösung überhaupt, die für das beliebte mobile Betriebssystem Cloud-unterstützte Anti-Virus und Web-Sicherheit in einem einzigen, einfach zu integrierenden SDK bietet.

Die über 400 Millionen Android-Geräte in aller Welt bieten einen attraktiven Nährboden für die Cyber-Kriminalität. 2012 haben die Experten von Eleven und Commtouch einen drastischen Anstieg von Android-spezifischen Bedrohungen beobachtet – von 6.000 im Januar bis zu über 360.000 am Ende des Jahres. Die wachsende Bedrohung umfasst unter anderem multi-funktionale Trojaner, die beispielweise Daten und Zugangsinformationen stehlen, aber auch SMS-Nachrichten an teure Premium-Nummern schicken.

Die alarmierende Wachstumsrate zeigt, dass bei Anbietern und Dienstleistern im mobilen Bereich ein klarer Bedarf besteht, ihren Endnutzern bessere Sicherheitsfunktionen zu bieten. Speziell für den OEM-Markt konzipiert, bietet Mobile Security for Android laut Eleven bewährte und von einer weltweiten Infrastruktur unterstützte Anti-Virus- und Web-Sicherheitstechnologie, die Unternehmen ganz einfach ihren Produkten und Dienstleistungen hinzufügen können. Es beinhaltet:

  • herausragende Erkennung bekannter und bislang unbekannter Android-Malware mit heuristischem und Hash-basiertem Scanning,
  • sicheres mobiles Surfen und Verhinderung mobiler Phishing-Attacken,
  • Scannen von Dateien, Apps, SMS, MMS und E-Mail-Anhängen,
  • volle Flexibilität mit On-Demand- und On-Access-Scans.

Speziell für mobile Geräte entwickelt, benötigt Mobile Security for Android und sein Client-basiertes SDK nur sehr wenig Speicher und Bandbreite und beeinträchtigt kaum die Akku-Laufzeit. Statt Geräteressourcen zu binden, nutzt der Service vor allem die Erkennungsleistung der globalen Cloud-Infrastruktur von Commtouch. Das SDK unterstützt Partner-Anwendungen, die ein Höchstmaß an User Experience bietet.

Mobile Security for Android bietet nach Angaben von Eleven Service Providern und Anbietern eine wesentliche Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb, zum Beispiel:

  • Mobile Device Management (MDM) Provider
  • Entwickler von Business-Apps
  • Gerätehersteller
  • SaaS-Anbieter
  • App Stores
  • Sicherheitsanbieter

„Es steht außer Frage, dass wir heute mehr denn je Schutz vor Android-spezifischen Bedrohungen benötigen“, so Helmuth Freericks, Vice President Antivirus Products von Commtouch. „Das neue Angebot gewährt OEM-Partnern die einzigartige Möglichkeit, integrierte Antivirus- und Web-Sicherheit für Android-Umgebungen anzubieten. Wir haben das SDK eigens so entwickelt, dass es einfach zu integrieren ist – dadurch können unsere Partner ihren Kunden schnell den Mehrwert einer mobilen Sicherheitstechnologie bieten, die kontinuierlich schneller ist als der Wettbewerb.“

Über MobileSecurity for Android

Speziell für den OEM-Markt entwickelt, ermöglicht es Mobile Security for Android Anbietern und Dienstleistern, ihre Angebote mit einfach zu integrierenden Antivirus- und Web-Sicherheitsfunktionen auszustatten, die Bedrohungen für Android konsequent beseitigen. Das SDK erkennt bekannte wie auch bisher unbekannte Malware und hat dabei keine negativen Auswirkungen auf die Geräteleistung oder das Benutzererlebnis.

Weitere Informationen unter

Quellen: SecTank und Pressemeldung von Eleven