Brabbler macht mit sicherer Messaging-Lösung bei RENK das Rennen

Brabbler_Logo_LM@2x

Die Brabbler AG hat mit der RENK AG einen neuen renommierten Kunden gewonnen. Der weltweit führende Anbieter innovativer Antriebstechnik nutzt ab sofort den Business Messenger „ginlo @work“ von Brabbler auf Desktop-PCs und mobilen Geräten für die interne Kommunikation.

Die RENK AG, ein Unternehmen der MAN-Gruppe mit Hauptsitz in Augsburg, sieht sich als Innovationstreiber und technologischer Vorreiter bei Getrieben und Komponenten, die zu Teilen auch in sensiblen Bereichen eingesetzt werden, mit der permanenten Gefahr von Cyberangriffen und Datendiebstahl konfrontiert. Deshalb stellt das Unternehmen hohe Anforderungen an Datensicherheit und ‑vertraulichkeit. Das gilt auch für die interne Kommunikation. In diesem Bereich wurde in der Vergangenheit keine offizielle Messaging-Lösung genutzt. So bestand die Gefahr, dass eigenmächtig vertrauliche Informationen über unsichere private Apps wie WhatsApp ausgetauscht werden – Stichwort Schatten- oder Neben-IT. Dieser Situation wollte RENK durch Bereitstellung einer sicheren Messaging-Lösung entgegentreten.

Die IT-Abteilung von RENK hat daraufhin verschiedene Messaging-Lösungen begutachtet und nach einer Evaluierungsphase von über einem Jahr die Entscheidung pro Brabbler getroffen. „In unseren intensiven Prüfungen hat sich die Lösung ‚ginlo @work’ von Brabbler letztlich klar durchgesetzt“, erklärt Tobias Walter, Leitung User IT von RENK. „Ausschlaggebend war dabei, dass die Lösung hohe Sicherheit mit bester Usability für die Nutzer kombiniert. Technisch hat uns vor allem die hierarchische Verschlüsselung überzeugt. Damit sind alle ausgetauschten Inhalte vor Dritten sicher, wir selbst können aber alles zentral entschlüsseln und so unseren Archivierungspflichten nachkommen und die Hoheit über unsere Daten behalten.“

Der hochsichere und vollverschlüsselte Business Messenger von Brabbler umfasst alle Funktionen des modernen Messagings, wobei gleichzeitig eine absolut vertrauliche Kommunikation sichergestellt ist. Die Lösung bietet eine Nutzerführung, wie sie Mitarbeiter von privaten Messaging-Diensten wie WhatsApp gewohnt sind. Da es sich um eine geschlossene Kommunikationsplattform handelt, kann die interne RENK-IT den Nutzerkreis komplett kontrollieren. „ginlo @work“ zeichnet zudem eine einzigartige hierarchische und starke Verschlüsselung aus, die RENK volle Schlüssel- und somit auch Datenhoheit einräumt.

„Wir kennen nicht viele Unternehmen, welche Datensicherheit mit ähnlicher Konsequenz verfolgen wie RENK, und können mit Stolz sagen, dass wir hier höchsten Sicherheitsstandards gerecht werden“, erläutert Fabio Marti, Director Business Development bei Brabbler. „Die Entscheidung der RENK AG bestätigt uns somit das Verschlüsselungsverfahren und Sicherheitskonzept von ‚ginlo @work’ und setzt ein Zeichen für den Markt.“

Bei RENK wird „ginlo @work“ sowohl auf Windows-PCs als auch auf Mobilgeräten genutzt. Für Administration, Nutzerverwaltung und Archivierung verwendet die IT-Abteilung die intuitive Desktop-Anwendung „ginlo Team Manager“. Nach einem phasenweisen Roll-out soll der neue Kommunikationskanal allen Mitarbeitern zur Verfügung stehen, vom Vorstand bis hin zum Mechatroniker. Seit Anfang Oktober ist die Lösung bereits in Teilen des Unternehmens im Produktivbetrieb.

„Für uns hat die Lösungseinführung einen sehr hohen Stellenwert“, betont Tobias Walter. „Unsere Mitarbeiter wollen direkt kommunizieren und diese Möglichkeit bieten wir ihnen nun, und zwar komfortabel und sicher, ohne dass sie auf unsichere private Kommunikationsmittel angewiesen sind.“




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .