HID Global: Verstärkte Nutzung von Identifikations- und Sensortechnologie

Aufreiter

HID Global, weltweit führender Anbieter von vertrauenswürdigen Identitätslösungen, unterstützt Unternehmen bei der Prozessoptimierung durch die sichere Verbindung von Objekten mit lokalen und webbasierten Business-Applikationen. Das Unternehmen hat zentrale Faktoren ermittelt, die zu einem verstärkten Einsatz von Identifikations- und Sensortechnologien beitragen.

Die Verwendung von vertrauenswürdigen Identifikations- und Sensortechnologie-Lösungen wird nach Einschätzung von HID Global signifikant zunehmen. Forciert wird diese Entwicklung vor allem durch die stärkere Nutzung der Übertragungsverfahren NFC (Near Field Communication), BLE (Bluetooth Low Energy) und RAIN RFID (Radio-Frequency Identification).

Zunehmende Zahl von NFC-Anwendungen erhöht Bedarf an Sicherung des Internet of Trusted Things

Die Nutzung vertrauenswürdiger Identitäten im IoT (Internet of Things) hat 2017 konstant zugenommen. Dieser Trend wird sich fortsetzen, auch weil aufgrund der Apple-iOS-11-Unterstützung für NFC immer mehr kommerzielle Anwendungen zur Verfügung stehen werden. NFC hat sich als zentraler Treiber des IoT-Ökosystems erwiesen, da durch die Technologie innovative Anwendungsfälle realisierbar sind. Beispiele sind Applikationen in Bereichen wie Wartung, Inspektion, Fertigung oder Gesundheitswesen. Auch NFC-basierende Applikationen im Umfeld von Kundenbindungsprogrammen werden eine stärkere Verbreitung finden. Die neuen Applikationen werden gesichert durch Cloud-basierte Services und vertrauenswürdige NFC-Tags wie HID Trusted Tags, die Apple- oder Android-Anwender vor potenziellen Gefahren im Internet of Trusted Things schützen.

Vertrauenswürdige Echtzeitdaten ermöglichen bessere Geschäftsentscheidungen

Unternehmen suchen End-to-End-Lösungen für das industrielle IoT, die die Komplexität reduzieren und einfach zu verwalten sind. Infolgedessen steigt auch der Bedarf an aktiven Sensortechnologien, die BLE für Echtzeit-Location-Services nutzen, etwa für das sofortige Tracking von Assets oder die Lokalisierung unternehmenskritischen Equipments. Auf Basis der Daten können zum Beispiel Workflows analysiert oder die betriebliche Effizienz erhöht werden. Darüber hinaus werden auch neue Location-Services entstehen, die Geräte unter Nutzung von maschinellem Lernen überwachen und damit Fehler vorhersagen können, bevor sie auftreten. Solche Services werden auf BLE und Cloud-basierter Software basieren, die die Optimierung betrieblicher Abläufe durch ein zentralisiertes Management und verbesserte Wartungs- und Inspektionsprozesse unterstützt.

Schutz sensitiver Objekte forciert Entwicklung innovativer Tag-Formfaktoren

Aktuelle RFID-Verbesserungen haben auch das Interesse von Luftfahrtunternehmen, Kommunen und sonstigen Organisationen geweckt, die sichere Tags für das schnelle Inventar-Tracking und die unmittelbare Überprüfung benötigen, ob ein Tag-Siegel intakt ist. Die neuen manipulationssicheren Tags kombinieren die Vorteile von passiven und aktiven HF (High-Frequency)- und UHF (Ultra-High-Frequency)-RFID-Lösungen mit mechanischen Siegeln. Unternehmen können Tags nutzen, die eine Manipulation visuell anzeigen, und Tags, die eine digitale Benachrichtigung liefern, sobald sie kompromittiert werden. Die Lösungen werden etwa verwendet für versiegelte Rettungswesten in Flugzeugen, Feuerlöscher und andere Geräte, die regelmäßige Sicherheitschecks aus der Ferne erfordern.

Einsatz von RAIN UHF RFID Tags steigt weiter

Über fast alle Branchen hinweg setzen Unternehmen zunehmend RAIN UHF RFID Tags ein, da sie die Geschwindigkeit und Lesereichweite bieten, die für das Inventar-Tracking unter schwierigen Umgebungsbedingungen erforderlich sind. Eine momentan im Trend liegende Anwendung für diese Tags ist das Tracking von IT-Equipment in großen Rechenzentren und Bürogebäuden. RAIN RFID ermöglicht IT-Verantwortlichen eine schnellere und exaktere Inventaraufnahme, eine einfachere Lokalisierung individueller Komponenten und eine Umsetzung automatischer Sicherheitsroutinen. Dadurch ist es auch leichter, IT-Hardware zu identifizieren, bei der eine Wartung oder ein Austausch erforderlich ist. Nicht zuletzt wird die Nutzung von RAIN RFID auch durch neue fortschrittliche Supply-Chain-Management- und IoT-Applikationen weiter dynamisch zunehmen.

“Milliarden Objekte sind unter Verwendung unserer Identifikations- und Sensortechnologien miteinander verbunden. Es unterstreicht die bedeutende Rolle, die Wireless-Transponder aktuell  und zukünftig für die schnelle und exakte Identifikation, Erfassung und Bereitstellung von Daten spielen – unabhängig von Frequenz, mobilem Gerät oder Branche”, betont Richard Aufreiter, Director Product Management bei HID Global.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .