Uniscon-Technologie auf der conhIT 2017

medical-563427_1920

Vom 25. bis 27. April 2017 trafen sich die wichtigsten Branchenvertreter der Healthcare IT-Branche auf der conhIT 2017 in Berlin. Rund 500 Aussteller sowie fast 10.000 Teilnehmer aus aller Welt waren auf Europas wichtigster Fachmesse für Gesundheits-IT vertreten – und auch die sicheren Lösungen der Münchner Cloud-Security-Experten Uniscon waren mit dabei.

Zwar war Uniscon nicht selbst als Aussteller auf der conhIT, doch dafür stellte die Deutsche Telekom im Rahmen ihrer T-Healthcare Solutions verschiedene Lösungen vor, mit denen Kliniken, Ärzte und Patienten die Chancen der Digitalisierung nutzen können – darunter auch die Versiegelte Cloud. Diese basiert auf Uniscons weltweit patentierter Sealed Cloud Technologie und stellt mit technischen Maßnahmen sicher, dass niemand Zugriff auf die Daten und Metadaten in der Cloud hat, auch nicht der Betreiber des Systems oder seine Angestellten. Damit sind vertrauliche Informationen wie Patientendaten zuverlässig vor Missbrauch und unerwünschten Zugriffen geschützt.

Cloud für Geheimnisträger

Und nicht nur Deutschlands größtes Telekommunikationsunternehmen setzt in Sachen Sicherheit und Datenschutz auf Uniscon-Technologie: Auch das Institut für Sicherheit und Datenschutz im Gesundheitswesen (ISDSG) schwört auf das Know-How der Münchner und nutzt die sichere Cloud-Lösung iDGARD. iDGARD basiert ebenfalls auf Uniscons Sealed Cloud Technologie und ermöglicht damit den verschlüsselten und sicheren Datenaustausch mit anderen Leistungserbringern sowie externen Partnern. Dabei ist der Dienst sogar so sicher, dass er von Trägern von Berufsgeheimnissen nach StGB §203 genutzt werden kann – also beispielsweise von Ärzten, Krankenhäusern und Apotheken.

Uniscon-CTO Dr. Hubert Jäger ist mit dem Ergebnis der Messe zufrieden: „Die positive Resonanz, die wir von unseren Partnern, der Deutschen Telekom und dem ISDSG, erhalten, zeigt, dass wir mit unserer Technologie auch im Gesundheitswesen bestens aufgestellt sind. Gemeinsam möchten wir Ärzten, Patienten und Krankenhäusern, aber auch Versicherungen und weiteren medizinischen Diensten die Möglichkeit bieten, die Vorzüge der Digitalisierung zu nutzen, ohne die Sicherheit vertraulicher Daten zu kompromittieren.“

Weitere Informationen zu iDGARD sowie die Möglichkeit, den Dienst kostenlos zu testen, finden Sie unter: www.idgard.de.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .