HID Global ruft Mobility-Initiative ins Leben

hid_global_headquarters_2_klein

HID Global, ein weltweit führender Anbieter von sicheren Identitätslösungen, hat eine neue Mobility-Initiative gestartet. Mit Lösungen, Services, Investitionen und strategischen Kooperationen will das Unternehmen damit die Nutzungsmöglichkeiten von IDs auf mobilen Geräten kontinuierlich erweitern. Das betrifft unter anderem Anwendungen in Bereichen wie Zutrittskontrolle, Authentifizierung oder Internet der Dinge.

Zentrales Ziel von HID Global ist die Bereitstellung von sicheren Identitätslösungen für die zunehmend vernetzte mobile Welt. Die Lösungen sollen zum einen die Realisierung neuer Anwendungen unterstützen und zum anderen auch zu einer Verbesserung der User Experience beitragen.

Neu beziehungsweise umfassend erweitert im Portfolio von HID Global sind die drei folgenden Lösungen und Services.

HID Mobile Access

Zu den neuen Funktionen der Lösung Mobile Access gehören die Unterstützung von Apple-Watches, Android-Wear-Smartwatches und von Tablets. Damit können neben Smartphones jetzt auch weitere Smart Devices als universale digitale Ausweise für den Zutritt zu Gebäuden oder den Zugang zu IT-Systemen und Applikationen genutzt werden. Zudem stehen neue Software Developer Kits (SDKs) für das HID Mobile Access Portal und die HID Mobile Access App zur Verfügung. Sie unterstützen Partner und Anwender bei der Konzeption innovativer, anforderungsspezifischer Mobile Access-Lösungen, die vollständig in Backend-Systeme integriert werden können.

HID Trusted Tag Services

HID Trusted Tag Services kombinieren Near-Field-Communication (NFC)-Technologie und Cloud-basierte Authentifizierungsdienste, um Internet-der-Dinge-Anwendungen überprüfbar zu machen, die anderenfalls risikobehaftet oder schlicht nicht möglich wären, wie zum Beispiel Ortsnachweise (Proof of Presence) oder Authentisierung von Produkten und Services.

HID Professional Services

Professional Services von HID Global werden die Mobility-Strategie in den Bereichen Compliance, Sicherheit und Risikomanagement unterstützen. Konkret soll der Service Kunden bei der technischen Planung und Entwicklung von Mobile Access-Lösungen und starker Authentifizierung für den sicheren Zugriff auf Daten, Cloud-basierte Applikationen oder Webservices unterstützen.

Bereits in der Vergangenheit hat HID Global mehrere Mobility-Lösungen vorgestellt. Beispiele sind:

• Die Authentifizierungslösung ActivID Trusted Transactions für digitales Banking mit einer Push-Benachrichtigungsfunktion. Indem wichtige Funktionen wie Push Notification oder Soft Token ohne Medienunterbrechung in den Apps beispielsweise auf einem Smartphone integriert sind, werden die Sicherheit und insbesondere die Anwenderfreundlichkeit bei Verwendung von PINs und TANs oder anderen Authentifizierungsmethoden gesteigert.

• Die ActivID Tap Authentication for Microsoft ermöglicht Anwendern den leichten und komfortablen Zugriff auf Office 365 und andere Cloud-Apps und webbasierte Services, indem sie einfach ihre (kontaktlose) Smartcard, die ihre Credentials enthält, an Notebooks, Tablets, Smartphones oder andere NFC-fähige Geräte halten. Dabei ist eine sichere Kommunikation und Verwendung der Applikationen gewährleistet.

“Die Mobility-Initiative von HID Global bedeutet für den einzelnen Anwender, dass er mit einer mobilen ID auf seinem Smart Device auf mehr Applikationen als jemals zuvor sicher zugreifen kann”, erklärt Stefan Widing, Präsident und CEO von HID Global. “Während der vergangenen Jahre haben wir eine marktführende Rolle bei der Entwicklung von Lösungen eingenommen, die die Smartphone-Nutzung in der Zutrittskontrolle oder bei der Authentifizierung an IT-Systemen ermöglicht. Das hat auch dazu geführt, dass die Nachfrage nach unserer Lösung HID Mobile Access in diesem Jahr bereits spürbar zugenommen hat.”




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .