Sicherheitswarnungen am Computer: Welche Rolle spielt das Timing?

sectank_artikelbilder_03

Wenn Sicherheitswarnungen zur unrechten Zeit kommen, neigen wir Menschen gerne dazu, sie zu ignorieren. Dies verdeutlicht eine aktuelle Untersuchung der Brigham Young University (BYU), zusammen mit Ingenieuren von Google. Fast 90 Prozent der Studienteilnehmer achteten nicht auf Warnmeldungen, wenn diese zu einer Zeit eingingen, zu der sie gerade am Computer mit einer für sie wichtigen Aufgabe beschäftigt waren. Ursache ist vor allem die mangelnde Multi-Tasking-Fähigkeit von Menschen. Diese führt dazu, dass Sicherheitswarnungen weggeklickt werden, wenn man gerade ein Video anschaut, einen Bestätigungscode eingibt oder am Bildschirm ein Fenster schließen möchte.

Die Ergebnisse der Studie sind leicht nachvollziehbar. Interessant ist die Schlussfolgerung. Anbieter von IT-Produkten sollten beim Timing von Sicherheitswarnungen berücksichtigen, dass diese in Zeiten geringerer Aktivität – zum Beispiel nach Abschluss der oben genannten Aufgaben – tendenziell eher wahrgenommen werden.

Mehr Infos gibt es bei der BYU. Zum Research Paper geht es hier.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .