5 Jahre Stuxnet – Game Changer oder Business as usual?

SANS EMEA Logo inc WEB

Webcast von SANS-Trainer Thomas Brandstetter zeichnet die Entwicklung der industriellen Sicherheit der letzten fünf Jahre nach und diskutiert Trends bei der Absicherung von Kontrollsystemen

München – 23. Juli 2015 – Vor fünf Jahren wurde die Stuxnet-Malware entdeckt und hat für Schlagzeilen in der Welt der Industrial Control Systems (ICS) gesorgt. Die Entdeckung gleicht einem Paradigmen-Wechsel, bis dahin galten die Steuerungssysteme nicht als Hackerziele. Anlässlich dieses Jubiläums stellt sich die Frage: Welche Auswirkungen hatte Stuxnet tatsächlich? In seinem kostenlosen Webcast, der am 29. Juli um 17 Uhr über das SANS Institut angeboten wird, versucht der dort als Trainer tätige ICS-Experte Thomas Brandstetter diese Frage zu beantworten.

Brandstetter war im Jahr 2010 an vorderster Front in der Rolle des Stuxnet Incident Handlers tätig und hat die daraus resultierenden Konsequenzen hautnah miterlebt sowie Maßnahmen zur Gefahrenabwehr mitgestaltet. Er wird der Frage nachgehen, ob Stuxnet zu mehr oder zu weniger Sicherheit bei Industriesteuerungen geführt hat und wie sich die Industrie als Gesamtes mit der Thematik auseinandersetzte. In seinem Vortrag wird er berichten, wie er damals in Kontakt mit der Malware kam und welche persönlichen Erfahrungen er dabei machte. Darüber hinaus wird diskutiert, was sich seit Stuxnet in der industriellen Welt, aber auch in der Security Community verändert hat. Im weiteren Verlauf werden aus jüngerer Zeit ICS-Bedrohungen wie Havex, Energetic Bear, Crouching Yeti und andere analysiert und deren mögliche Auswirkungen auf die ICS-Landschaft in Deutschland besprochen sowie mögliche zukünftige Entwicklungen aufgezeigt. Damit schlägt der Webcast eine Brücke, die fünf Jahre Industrial Security überspannt und den Bezug zur heutigen Cyber-Gefahrenlandschaft der Industrie 4.0 herstellt.

Der Webcast findet am Mittwoch, den 29. Juli um 17 Uhr auf dem Portal des SANS Instituts statt, weitere Informationen sowie die kostenlose Registrierung finden Sie dort über den folgenden Link: https://www.sans.org/webcasts/100617

Wer an diesem Termin keine Zeit hat, bekommt auf der Veranstaltung SANS ICS Amsterdam vom 22. bis 28. September erneut die Gelegenheit, den Vortrag von Thomas Brandstetter live während eines SANS@Night Talks zu sehen. Unter allen Teilnehmern des Webcasts wird darüber hinaus ein kostenloses Summit-Ticket für Amsterdam verlost. Sie erhalten somit die Möglichkeit, dort noch viele weitere interessante Themenvorträge im Rahmen der zwei-Tägigen Veranstaltung zu hören. Mehr zum Event erfahren Sie hier: http://www.sans.org/event/ics-amsterdam-2015

Der Webcast wird im Rahmen des ICS-Quartalsschwerpunkts der Allianz für Cybersicherheit des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) angeboten, für die das SANS Institut als Multiplikator engagiert ist.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .