PwC wählt Sealed Cloud und IDGard für „all4cloud“-Lösung

Uniscon

München, 28. April 2015. Die Sealed-Cloud-Technologie (1) und der darauf basierende Collaborationsdienst IDGard von Uniscon sind wichtige Komponenten der vorvalidierten Cloud-Lösung „all4cloud“ von PwC. Für all4cloud prüfte und bewertete die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC Ende 2014 zahlreiche Sicherheitsangebote für Cloud Computing. Ziel ist es, die Lösungen unterschiedlicher Sicherheitssysteme und Anbieter von Infrastruktur für Cloud Computing zu vereinen und Kunden damit eine best-of-breed-Lösung anzubieten. Fünf führende Technologieanbieter aus verschiedenen Bereichen wurden ausgewählt, unter anderem die Sealed-Cloud Technologie und der Kommunikationsdienst IDGard der Firma Uniscon aus München.

Die schnell zu implementierende und kosteneffiziente Lösung all4cloud soll Kunden die Auswahl, Beschaffung, Integration und Absicherung einer Cloud Lösung stark vereinfachen. all4cloud umfasst alle wichtigen Komponenten einer sicheren Cloud-Lösung: Logicalis liefert die Infrastruktur, TrendMicro sorgt für Antivirus und die Verschlüsselung, iMPERVA ist für die Angriffserkennung, Steuerung externer Cloud-Anwendungen und die Zugriffskontrolle von mobilen Endgeräten verantwortlich, Codenomicon steuert die Analyse der Bedrohungslage und sorgt für die Applikationssicherheit eigener Anwendungen und Uniscon liefert mit der Sealed Cloud die Datenversiegelung und die datenschutzkonforme Verarbeitung der Daten. Abgerundet wird das Angebot durch die bewährten Cloud Computing Beratungs- und Prüfungsleistungen von PwC.

Mit dem auf der Sealed Cloud realisierten Kommunikationsdienst IDGard, der nicht nur die Inhalte, sondern auch die Metadaten einer Kommunikation schützt, können Nutzer sicher Daten austauschen und zusammen arbeiten. Das Schutzniveau des Dienstes war ausschlaggebend für PwC ebenso wie die Einfachheit in der Bedienung.

Durch die einzigartige Versiegelung der Daten ist es selbst Berufsgeheimnisträgern erlaubt, dieses Cloud-Angebot zu nutzen. Die Basistechnologie Sealed Cloud stellt technisch sicher, dass keine dritte Partei – nicht einmal der Betreiber des Dienstes – an die Daten herankommt. Zu den technischen Maßnahmen gehören eine spezielle Schlüsselverteilung, ein Data-Clean-Up im Fall eines Zugriffversuchs und eine Dekorrelation der Datenströme, die in die Sealed Cloud hinein- und herausfließen.

„Wir schließen mit der Sealed-Cloud-Technologie eine ganz sensible Sicherheitslücke typischer Cloud Umgebungen – nämlich die Zugriffsmöglichkeiten von  Insidern. Technische Maßnahmen verhindern, dass ein Mitarbeiter oder jemand der sich im Rechenzentrum aufhält, an die Daten, die auf den Servern verarbeitet werden, herankommt,“ kommentiert Dr. Ralf Rieken, Geschäftsführer und Mitgründer der Uniscon GmbH. „Wir sehen es als eine besondere Auszeichnung von PwC an als Teil Ihrer best-of-breed Lösung all4cloud mit dabei sein zu dürfen.“

(1)   http://de.wikipedia.org/wiki/Sealed_Cloud

Druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie auf Anfrage bei presse@uniscon.de

Über Uniscon GmbH –
Uniscon – Kommunikation und Datenaustausch einfach | sicher | compliant – entwickelt technische Lösungen zur sicheren und bequemen Online- Geschäftskommunikation. Der Service IDGARD für Unternehmen basiert auf der weltweit patentierten Sealed Cloud Technologie. Dabei werden die Daten in der Cloud geschützt, so dass selbst der Betreiber des Portals keinen Zugriff auf die Daten seiner Kunden hat. Die Unternehmensdaten bleiben damit ausschließlich im Besitz des Eigentümers. Die Sealed Cloud Technologie wird durch ein von Uniscon geführtes Konsortium im Rahmen der Trusted Cloud Initiative des BMWi zur generellen Nutzung durch die deutsche Industrie weiter entwickelt. Weitere Informationen finden Sie unter www.uniscon.de, www.sealedcloud.de und www.idgard.de.

Pressekontakt
Uniscon GmbH, Claudia Seidl

Agnes-Pockels-Bogen 1

80992 München

089 / 41 615 988 110

presse@uniscon.de

www.uniscon.de




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .