Partnerschaft von ForeScout und Invincea – Schutz von Endgeräten und Unternehmensnetzwerken vor gezielten Angriffen

Invincea, Inc., marktführender Anbieter von sicheren virtuellen Containern zum Schutz der Nutzer vor hochentwickelten Cyberbedrohungen, und ForeScout Technologies, Inc., führender Anbieter umfassender Netzwerksicherheitslösungen für Global-2000-Unternehmen und staatliche Einrichtungen, geben heute die bevorstehende Integration der Invincea-Plattform mit der Plattform ForeScout CounterACT bekannt. Die Integration dient dazu, Unternehmensnetze laufend auf ausgeklügelte Cyberangriffe zu überwachen und diese abzuwehren.

Die Invincea-Plattform besteht aus FreeSpace, einer Software-Suite für Anwenderschutz, und dem Invincea Management Service (IMS), einem cloudbasierten Management- und Threat-Intelligence-Dienst, und schützt derzeit mehr als 15.000 Unternehmen weltweit. Die  Echtzeit-Sicherheitsplattform ForeScout CounterACT wiederum ermöglicht Sichtbarkeit und Kontrolle für die Geräte, Nutzer, Systeme und Anwendungen, die sich mit einem Unternehmensnetz bzw. innerhalb des Netzes verbinden wollen. Durch die Integration der beiden Plattformen können Unternehmen eine sichere Online-Nutzung gewährleisten, sowohl für die unternehmenseigenen Assets als auch für BYOD-Geräte.

Invincea bietet erprobten Malware-Schutz, der sich auf APTs wie auch konventionelle Schadprogramme und auf bekannte, unbekannte und Zero-Day-Exploits erstreckt. Dazu packt Invincea die Endgeräte-Anwendungen, die am häufigsten angegriffen werden – Web-Browser, PDF-Reader und Office-Suite – in sichere virtuelle Container auf dem Gerät des Nutzers. Wenn ein Nutzer auf bösartige Websites oder Inhalte stößt, sei es via Spear-Phishing, webbasierten Drive-by-Download oder Watering Hole, dämmt Invincea den Angriff ein, deaktiviert die Malware, sammelt forensische Informationen zu der Bedrohung und leitet diese an den Invincea Management Service weiter. Mithilfe der erfassten Forensikdaten zu jedem Angriff, sowie Third-Party- und organischer Threat Intelligence, wird dann der Angriffstyp und das Feindprofil hinter den Angriffen untersucht. Im Rahmen des ForeScout ControlFabric Technologiepartner-Programms wird die Invincea-Plattform mit ForeScout CounterACT integriert, damit die Kunden ihre FreeSpace-Implementierung im Unternehmen effizient anlegen, validieren und pflegen können. Zudem wird Invincea ForeScout umfassendere Informationen zu Bedrohungen zur Verfügung stellen um eine lückenlose, automatische und richtlinienbasierte Problembeseitigung zu ermöglichen.

„Als Finanzdienstleister müssen wir fortwährenden schädlichen Angriffen aus dem Internet begegnen. Wir setzen Invincea als zusätzliche Abwehrschicht ein, um unsere Mitarbeiter vor dem zu schützen, was wir als die größte Bedrohung betrachten: Spear-Phishing, Watering-Hole-Angriffen, Drive-by-Downloads und Crimeware aus dem Internet“, so Chris Walsh, Information Security Officer bei Bank Leumi USA. „Die Lösung von Invincea schließt die Lücke, die die Produkte herkömmlicher Anbieter von Endgeräteschutz offen lassen, und ist unglaublich effektiv. Zudem nutzen wir ForeScout, um die Anwender und Geräte zu erkennen, die sich mit unserem Netzwerk verbinden wollen, und eine richtlinienbasierte Nutzung zu erzwingen – auch bei BYOD-Geräten und Geräten, die zu Hause verwendet werden. Wenn die beiden Unternehmen jetzt ihre Lösungen integrieren, können wir sicherstellen, dass alle Geräte unserer Nutzer von Invincea FreeSpace geschützt werden, und reagieren, wenn FreeSpace auf irgendwelchen Geräten nicht läuft. Auf diese Weise können wir die Sicherheit unseres internen Netzwerks wahren.“

„Wir bei Invincea glauben an die Schlagkraft einer Defense-in-Depth-Strategie“, erklärt PJ Bihuniak, Vice President of Channels. „Wir sind stolz darauf, mit anderen führenden Technologieanbietern zu kooperieren, um unseren Kunden das bieten zu können, was sie brauchen – Lösungen, die zusammenwirken, um den gesamten Sicherheitszustand im Unternehmen zu verbessern. Durch unsere Partnerschaft mit ForeScout wird unser Ökosystem aus Technologie-Allianzen jetzt weiter verstärkt.“

„Wir freuen uns, mit führenden Sicherheitsanbietern wie Invincea zusammenarbeiten zu können, die mit ihrer Fähigkeit, Angriffe zu erkennen und abzuwehren, wichtige Bestandteile unseres CounterACT-Ökoystems bilden“, so Gil Friedrich, Vice President of Technology bei ForeScout. „Diese Integration illustriert, wie unsere Kunden und Partner unsere ControlFabric-Technologie nutzen können, um die Interoperabilität zu beschleunigen, Kontrollmaßnahmen zu verstärken und die richtlinienbasierte Problembeseitigung zu automatisieren.“

Die Software von Invincea wird mittlerweile von mehr als 15.000 Unternehmen weltweit eingesetzt und  schützt damit Dutzende von Sektoren wie Finanzwesen, Einzelhandel, Energie, Öl und Gas, Hightech, Gesundheitswesen, Transportwesen, Rüstungsindustrie und staatliche Einrichtungen. Im Juni 2013 wurde Invincea die erste hochentwickelte Malwareschutz-Technologie, die unter dem Markennamen Dell Data Protection | Protected Workspace direkt ab Werk auf den Dell Business-PCs der Serien Precision, Latitude und Optiplex installiert ist. Im Rahmen der von Dell bekannt gegebenen OEM-Partnerschaft wird Invincea in den nächsten drei Jahren auf mehr als 60 Millionen Geräten weltweit ausgeliefert.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .