Schein und Sein (Esto quod esse videris)

Heute zitiere ich einige “Wortmeldungen” aus Politik und Wirtschaft die unsere Sicherheit betreffen und was sie bedeuten könnten.
Es ist für mich auch oft erstaunlich, wie schlecht oft gelogen wird. Dabei sollten die das doch mittlerweile können.

Der Einfachheit halber bringe ich das ungefähre Zitat und meine rein private Interpretation was damit gemeint ist.

Donovan, Hatheway und Deo von der Schweizer UBS:
„Unter der momentanen Struktur und den momentanen Mitgliedern funktioniert der Euro nicht. Entweder die Struktur oder die Mitglieder müssen also geändert werden.“

Übersetzung:
Macht was aber schnell, sonst ist der Ofen aus und wir nehmen euch mit in den Abgrund !

Josef Ackerman Deutsche Bank:
„Es ist ein offenes Geheimnis, dass einige europäische Banken nicht überleben würden, wenn sie die Staatsanleihen in ihren Büchern zum Marktwert bewerten müssten.“

Übersetzung:
Macht was! Die Banken waren zu gierig und brauchen noch mal ein paar hundert Milliarden vom Stimmvieh. Wenn wir uns, so wie alle anderen Unternehmen, an die Regeln einer ordentlichen Buchführung halten müssten dann ist es gleich aus.

„Das alles erinnert uns an den Herbst 2008.“

Übersetzung:
Wir probieren es nochmal mit der selben Drohung des Weltunterganges, wenn Ihr nicht ein wenig Steuergeld rüber reicht. Hat ja schon mal super funktioniert.

Jan-Claude Trichet EZB:
„Wir erwarten sehr herausfordernde Zeiten.“

Übersetzung:
Macht irgendwas, wir sind mit unseren Ideen am Ende ! Wir haben uns übernommen und von den Banken viel zu viele wertlose Staatsanleihen als Sicherheit akzeptiert.

Angela Merkel, Bundeskanzlerin:
„Die Momentane Krise des Euro ist der größte Test der EU in den letzten Jahrzehnten.“

Übersetzung:
Wir lassen jetzt mal die Griechen fallen und schauen ob wir in der folgenden Panik eine EU Wirtschaftsregierung unter unserer Führung durchbringen. Außerdem trifft das die Franzosen härter als uns.

„Wenn der Euro fällt, fällt auch Europa.“

Übersetzung:
Wenn der Euro fällt wird es echt hart für unsere Exportwirtschaft und dann ist es vorbei mit der Wiederwahl.

Und weil es heute schon wieder die Finanzindustrie erwischt, hier noch ein Artikel zum Nachlesen:

Nächstes mal schreibe ich über was aufmunterndes. Wie Bakterien die depressive Mäuse glücklicher machen, oder den Goldpreis.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .