Internetpartnerbörse überlistet

Egal, was man heutzutage haben will, man erspart sich jede Menge Stress, Zeit und oft auch Geld, wenn man es im Internet bestellt. Das funktioniert auch immer besser bei der Partnerwahl.

Egal, ob für One-Night-Stands, Nebenbei-Affären oder auch wenn man die große Liebe finden will, man findet es bei? Nein, natürlich nicht bei Amazon. (obwohl, wer weiß? )

So habe auch ich den Test mit einer Internetpartnerbörse gemacht, auch aus dem Grund, um mehr um diesen angeblich sensationellen Persönlichkeitstest herauszufinden.(und selbstverständlich nicht aus privaten Gründen! Was denkt ihr denn!)

Kostenlos anmelden und schon geht’s los! Der Test erweist sich als durchaus brauchbarer Persönlichkeitstest auf Grund fundierter psychologischer Erkenntnisse. Das Ergebnis lässt sich sehen. Wenn da nicht die Kleinigkeit wäre, dass man für die vollständige Auswertung und Beschreibung eines der ach so günstigen Abos erwerben muss. Nun gut. In die Disco gehen und mit dort aufgerissenen (wie man in Österreich sagt) Typen essen gehen kostet auch etwas. Also schnell ein Abo gekauft.

1 – 2 Tage später bekommt man also ein detailliertes Persönlichkeitsprofil. In der Plattform selbst ist das Profil bereits mit den anderen Mitgliedern verglichen worden und man erhält eine Liste mit Partnervorschlägen, die die Übereinstimmung im Test in Prozentzahl angeben. Ganz nett.

Nur: den Test kann man nur einmal machen. Wer also am Tag der Registrierung schlecht drauf war oder wütend oder sonst irgendwie verstimmt, hat den Test sicher nicht so ausgefüllt, wie er es täte, wenn er gut gelaunt gewesen wäre. Und: Gerade bei sehr selbstreflektiven Menschen und Menschen mit hoher Sozialkompetenz ändert sich die Persönlichkeit oft innerhalb von Wochen. Der Internetbörse ist das aber egal.

Habe ich also einen Partnervorschlag vor mir und freue mich über 85 % Übereinstimmung in der Persönlichkeit, Interessen und Gewohnheiten, dann stellt sich die Frage, wann der andere diesen Test gemacht hat. Vor 2 Tagen, vor 3 Wochen – oder wie unlängst passiert vor 4 Jahren???
Hier also sei Vorsicht geboten. Die Punktzahl sagt letzlich wenig aus.

Aber genießen wir einmal, dass es da eine Reihe an potentiellen Parntern gibt, die nur drauf warten, dass man Kontakt aufnimmt oder dass sie Kontakt aufnehmen können. Selbstverständlich unter Chiffre. XYZ234A lächelt Ihnen zu! Wollen Sie zurücklächeln? Wollen Sie Ihre Fotos freigeben?

Genau. Man kann also Fotos raufladen, die potentielle Kandidat nur dann klar sehen kann, wenn man die Fotos für denjenigen freigegeben hat. Man kann die Fotos jedoch nicht gleichzeitig für alle freigeben. Ok, das ist einzusehen. Dass da manche Leute ihre Jugendbildnisse hineinstellen, davon wollen wir mal ganz absehen. Es soll sogar Leute geben, die Fotos von jemand anders hineingeben, damit sie überhaupt angeschrieben werden. Hm.

Nun habe ich also eine Reihe schnuckeliger Typen in Petto, die alle mit mir ausgehen wollen. Schmetterlinge machen sich im Bauch breit. Einer süßer als der andere. Ich will mir eine zweite Meinung vom Spezialisten Manfred einholen. Ich versuche, die Fotos zu kopieren und ihm in einem mail zu schicken. Denkste! Wie ich es auch probiere, es funktioniert nicht – was FÜR die Internetplattform spricht.

Nächster Versuch: Ich versuche, die ganze Seite in ein pdf umzuwandeln. Haha, ich hab alles drauf, außer der Fotos. Geht also auch nicht. Noch ein Pluspunkt für die Betreiber.

Jetzt beginnt es mich zu reizen. Also Manfred über Skype kontaktiert und beratschlagt. Ich will unbedingt, dass er sich die Beziehungsanwärter ansieht und außerdem wollen wir das System testen. Ich gebe ihm meine Zugangsdaten und er versucht, über seinen PC einzusteigen. Klappt nicht. Ah! Wahrscheinlich erkennt das System, dass ich zur gleichen Zeit von meinem Rechner aus eingeloggt bin. Das wäre zumindest wünschenswert. Ich logge aus, Manfred probiert es erneut. Wieder nichts. Woran kann das liegen? Dass es nicht daran liegen kann, dass man womöglich nur von einem einzigen Rechner einsteigen kann, weiß ich, weil ich vorige Woche von Wiesbaden aus in der Plattform via öffentlichem Internet im Hotel.

Ich logge wieder ein. Schließlich die Erfolgsmeldung von Manfred. Die Seitenladedauer ist einfach so lang. Nun ist er auch drin und gemeinsam bewundern wir über ein und dieselben Zugangsdaten von zwei verschiedenen Orten aus die Bewerber. Es kommt keinerlei Meldung, dass bereits jemand mit den Zugangsdaten eingeloggt ist.

Nun, die Analyse der potentiellen Lover erspare ich euch hier. Das persönliche Herausfinden ist wahrscheinlich doch viel netter als im Vorfeld ein Verhaltensanalyse durch das Lesen der bereits erhaltenen Nachrichten durchzuführen. So komme ich wenigstens zu ein paar netten Stunden.

Ich hoffe nur, Manfred beantwortet nun nicht statt mir die hereinkommenden neuen Anfragen!

Da war doch noch was… Ach ja! Die erhaltenen Anfragen und Nachrichten kann man übrigens nur beantworten, wenn man – na was? – ein Abo kauft…

Viel Spaß noch!
Astrid




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .