CeBIT 2017: Telekom-Partner Uniscon stellt Cloud-Produkte für Unternehmen vor

SECTANK – Insights | Opinion | IT-Security

Public Cloud Dienste sind zwar einfach in der Anwendung, gelten aber als unischer und angreifbar – und das oft zu Recht. Kein Wunder also, dass viele deutsche Unternehmen öffentliche Cloud-Angebote nach wie vor meiden. Auf der CeBIT 2017 zeigt der Münchner Cloud-Security-Experte Uniscon mit Partnern wie der Deutschen Telekom und regio iT, dass es auch anders geht: Vom 20. bis zum 24. März 2017 präsentiert das Unternehmen am Stand der German Businesscloud (Halle 5/Stand G49) sein vollständiges Leistungsportfolio an Cloud-Lösungen und -Produkten.

Mit seiner weltweit patentierten Sicherheitstechnologie Sealed Cloud hat Uniscon ein Grundproblem des sicheren Cloud-Computings in den Griff bekommen: den Betreiberzugriff. Die Sealed Cloud sorgt nicht nur dafür, dass die Übertragung und Speicherung von Daten über eine SSL-Verschlüsselung erfolgt, sondern stellt darüber hinaus mit elektronischen und elektromechanischen Mitteln sicher, dass Daten und Metadaten auch während der Verarbeitung vor Fremdzugriffen geschützt sind – selbst  durch den Betreiber.

Aufgrund dieser Sicherheitsmaßnahmen konnte sich die Sealed-Cloud-Technologie 2011 im Rahmen desTrusted Cloud Labels gegen 116 Konsortien durchsetzen und wurde in der Folge vom BMWi gefördert. Außerdem war es Uniscon so möglich, namhafte Partner wie die Deutsche Telekom und regio IT zu gewinnen.

Basierend auf der Sealed Cloud bietet Uniscon inzwischen vier Cloud-Lösungen für Unternehmen an, wobei einzelne Produkte auch im Portfolio der genannten Partner erhältlich sind:

  • iDGARD – Der sichere und leicht zu bedienende Cloud-Dienst für Datenaustausch und Zusammenarbeit.
  • Sealed FreezeEin policy-basiertes Verfahren für Daten-Zugriffsmanagement.
  • Sealed Analytics Eine Cloud-Lösung für datenschutzkonforme Big-Data-Analysen.
  • Sealed Platform – Eine versiegelte Plattform, auf der weitere Dienste und Anwendungen betrieben werden können.

„Mit Anwendungen auf Basis der Sealed-Cloud-Plattform erreichen Rechenzentren und Unternehmen ein bisher nicht bekanntes Sicherheitsniveau“, sagt Dr. Hubert Jäger, CTO von Uniscon. „Besonders stolz sind wir, unsere versiegelte Cloud-Technologie ab sofort auch über das Produkt-Portfolio der Deutschen Telekom anbieten zu können.“

Auf der letztjährigen CeBIT hat Cloud-Spezialist Uniscon als einer von nur zwei Anbietern das Zertifikat nach dem Trusted Cloud Datenschutzprofil (TCDP) mit der Schutzklasse 3 erhalten.Damit sind Dienste wie iDGARD auch für Träger von Berufsgeheimnissen (wie beispielsweise Amtsträger, Notare ,Anwälte und Ärzte) geeignet. Derzeit nutzen bereits mehr als 1.250 Unternehmen auf der ganzen Welt erfolgreich die Sealed Cloud Technologie.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .